Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • Freiburger LFB
  • ketterer
  • cr
  • Falkenapotheke LFB
  • edeka
  • Aichele LFB
  • admedes
  • schuler
  • adolfeisen
  • Arlinger LFB
  • autohausbechthold
  • plana
  • Lauterbach LFB
  • wuertembergische
  • schoener
  • scherrieble
  • bauschwede
  • loetterle
  • koese
  • TLT SFL
  • hahn
  • bertsch
  • pz
  • TRI-AG SFL
  • bulling
  • koenigsweine
  • zollernblick
  • bucher
  • blum
  • bischoff
  • kurierdienst
  • wk
  • schweikle
  • bauer
  • kuebler
  • eberhard
  • Dorring LFB
  • ensinger
  • haug
  • rosen
  • bti
  • duerr
  • Hauff LFB
  • Mekyska LFB
  • zumaltenadler
  • hahnautomobile
  • schoeninger
  • reimer
  • Gnther LFB
  • hte
  • Hapema LFB
  • Faas SFl
  • ebel
  • sparkasse
  • schroeter

TSV Grunbach  -  1.FC Dietlingen         7 : 2

Nachdem der TSV in den letzten Wochen keinen Sieg mehr zustande brachte, meldete sich die Mannschaft von Trainer Marco Holzhauer endlich wieder eindrucksvoll zurück. Sie ließ dem 1.FC Dietlingen, immerhin Tabellenfünfter, nicht den Hauch einer Chance.

Allen voran Görkem Günasan. Er befindet sich derzeit in bestechender Form und sorgte mit seinen fünf Treffern schon alleine für die Entscheidung.

Aber auch die gesamte Mannschaft zeigte gegenüber den letzten Spielen deutlich ansteigende Form. Die wieder einmal umgebaute Abwehr stand endlich sicherer und ließ gegen die Gäste wenig zu. Die Dietlinger gaben allerdings auch eine insgesamt enttäuschende Vorstellung ab und ließen den TSV größtenteils schalten und walten wie er wollte.  

So konnte der TSV sein Spiel nach vorne problemlos aufziehen und entsprechend vielen die Tore wie reife Früchte. Bis zur Pause war die Partie beim Stande von 4 : 0 eigentlich schon entschieden. Die Grunbacher Treffer erzielten dabei zweimal der überragende Görkem Günasan sowie Kriss Berger mit einem fulminanten Weitschuss und kurz vor der Pause Nico Schöninger per Kopfball.

Nach dem Wechsel ging das muntere Tore schießen weiter. Natürlich durch Görkem Günasan. Er war an diesem Sonntag einfach nicht zu stoppen und brachte zwischen der 51. und der 73. Minute noch drei weitere Treffer im Dietlinger Gehäuse unter. Ein Gästetreffer in der 56. Minute verhinderte dabei seinen Hattrick.

Auch den letzten Treffer in der Begegnung, fast mit dem Schlusspfiff, erzielte der 1.FC Dietlingen. Das änderte aber nichts mehr daran, dass der TSV Grunbach mit dem 7 : 2 seinen höchsten Sieg in der Saison einfuhr und damit auf den 5. Tabellenplatz vorrückte.

Diese Leistung macht Hoffnung, dass die Mannschaft auch im letzten Spiel vor der Winterpause, beim 1.FC Alem. Hamberg Punkte mitbringt und sich somit im vorderen Tabellendrittel festsetzen kann.   vg                                                                        

Mannschaftsaufstellung:

Marius Bechtold, Kriss Berger, Calogero Argentiero, Pietro Leuzzi, Denis Holona, Yannick Schöninger, Jonas Pfrommer, Nico Schöninger, Dennis Brandt, Mathias Lenhard, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden:

Dustin Blum, Lendrit Xhaka

 

TSV Grunbach – TSV Wimsheim      3 : 3

Seit sieben Spieltagen in Folge reichte es für den TSV wieder nicht für einen Dreier. Auch gegen den Tabellen 15. aus Wimsheim musste sich unsere Mannschaft mit einem Punkt zufrieden geben.

Dabei ist in den vergangenen Spielen vor allem unsere Abwehr das Sorgenkind. So mussten allein in den letzten beiden Begegnungen sieben Gegentore hingenommen werden.

Auch am Sonntag im Heimspiel gegen Wimsheim war für Trainer Marco Holzhauer, wie fast in jedem Spiel, wieder eine neue Formation für die Defensive zu finden.

Da Grunbachs Torjäger Lars Kuhn die letzten Spiele bis zur Winterpause berufsbedingt nicht zur Verfügung steht und Samet Uzun langzeitverletzt bis Anfang nächsten Jahres ebenfalls ausfällt, werden beim TSV torgefährliche Stürmer langsam knapp.

So musste Marco Holzhauer mit Görkem Günasan, der derzeit den ebenfalls länger verletzten Abwehrspieler Marcus Fixel als Innenverteidiger vertritt, nach vorne in die Sturmmitte nehmen.

Das tat dem gelernten Stürmer sichtlich gut, denn er legte sich von Anfang an voll ins Zeug. Bereits in der 12. Minute setzte er sich gegen die Wimsheimer Abwehr durch und setzte den Ball unhaltbar zur Grunbacher Führung ins Netz.

Nur 8 Minuten später der nächste Streich von Görkem Günasan. Er war mit seiner körperlichen Präsenz im Gästestrafraum nicht zu stoppen und erzielte in der 20. Minute die 2 : 0 Führung für den TSV Grunbach. Nun sah es so aus, als könnte unsere Mannschaft endlich mal wieder locker drei Punkte einfahren. Doch die Ernüchterung kam schnell.

In den letzten 15 Minuten vor der Pause drehten die Wimsheimer das Spiel komplett und ließen die Grunbacher Abwehr ein ums andere Mal schlecht aussehen. Da passte die Abstimmung nicht und wurden zu große Lücken gelassen.  Die nutzten die Gäste gnadenlos aus und machten aus einem 0:2 Rückstand innerhalb von 15 Minuten eine 3:2 Führung. Damit ging es auch in die Pause.

Nach dem Wechsel drückte der TSV dann mächtig auf den Ausgleich. In 64. Minute brauchte man aber die Hilfe der Gäste, die durch ein Eigentor das 3:3 für die Grunbacher besorgten. In der letzten Viertelstunde gab es dann noch einige Chancen doch noch mit 3 Punkten aus der Partie zu gehen.

Die größte kurz vor Schluss, bei der Görkem Günasan seinen 3. Treffer in der Partie hätte machen müssen. Frei vor dem Gästetorhüter konnte er sich eigentlich die Ecke aussuchen. Der Ball versprang aber auf dem schweren Boden und flog anstatt zum Sieg ins Tor, weit über den Kasten.

Kurz danach war Schluss und der TSV trauerte den vergebenen Chancen und vor allem den verschenkten Punkten nach.

Nun geht es am kommenden Sonntag, den 27.11. um 14.00 Uhr, wieder im Eichberg-Stadion, gegen den 1. FC Dietlingen. Mit Blick auf die Tabelle sind dabei drei Punkte gefordert.

Der TSV ist zwar nach wie vor auf Tabellenplatz 6, aber die nachfolgenden Mannschaften sind bis auf einen Punkt herangerückt. Wenn man also über die Winterpause im oberen Tabellendrittel bleiben will, sind in den zwei letzten Partien in diesem Jahr auf alle Fälle noch ein paar Punkte zu holen.

Auch unsere 2. Mannschaft tritt am nächsten Sonntag wieder im Eichberg-Stadion an. Sie spielt bereits um 12.00 Uhr gegen den TSV Weiler 2.                                                                                vg

Mannschaftsaufstellung:

Marius Bechtold, Nils Althuon, Kriss Berger, Pietro Leuzzi, Alessio Calabrese, Jonas Pfrommer, Yannick Schöninger, Dean Güldenpenning, Dustin Blum, Dennis Brandt, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden:

Denis Holona, Calogero Argentiero, Nico Schöninger

TSV Grunbach  -  TUS Bilfingen          2 : 2

Gegen den bisherigen Tabellenzweiten aus Bilfingen zeigte der TSV am vergangenen Sonntag ein starkes Spiel und holte gegen die favorisierten Gäste einen mehr als verdienten Punkt.

Trainer Marco Holzhauer hatte dabei die Mannschaft gut auf den Gegner eingestellt. Auch die klare Ansage vor dem Spiel, in der er von jedem Spieler Laufbereitschaft und körperliche Präsenz von der ersten bis zur letzten Minute forderte, zeigte Wirkung. Der TSV war von Beginn an hell wach, sodass gegen den Landesliga Absteiger ein gutes, interessantes Spiel auf Augenhöhe im Eichbergstadion über die Bühne ging.

Den ersten Treffer markierten allerdings die Gäste. In der 31. Minute nutzte der Bilfinger Petrit Musliu einen Fehler in der Grunbacher Abwehr sofort aus und erzielte den Führungstreffer für Bilfingen. Der TSV setzte aber sofort nach. Grunbachs Torjäger Lars Kuhn wurde in der 34. Minute an der rechten Strafraumgrenze freigespielt, fackelte nicht lange und brachte  den Ball mit einem fulminanten Schuss zum 1:1 im langen Eck unter. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Wechsel weiterhin ein absolut ausgeglichenes Spiel, indem der TSV aber nach und nach das Spiel in die Hand nahm. In der 54. Minute war es dann auch soweit. Und wieder war es Lars Kuhn der den Takt setzte. Bei einer weiten Flanke in den Bilfinger Strafraum, auf den Elfmeterpunkt, übersprang Grunbachs Torjäger den herauslaufenden Gästekeeper und setzte den Ball zur umjubelten TSV Führung ist Netz.

Dies war dabei bereits sein 18. Saisontreffer im 15. Ligaspiel. Gut, dass der TSV in dieser Saison einen so treffsicheren Schützen, wie seit langem nicht mehr, in seinen Reihen hat. Die Freude über diese Führung währte aber leider nicht lange. Bereits in der 60. Minute musste der TSV wieder den Ausgleich hinnehmen. Ein recht glückliches Tor für Bilfingen. Bei einem Freistoß aus 20m,  von der rechten Seite, lief der Ball durch den Grunbacher Strafraum an Freund und Feind vorbei und fand am Ende den Weg neben dem langen Pfosten ins Tor.

Danach noch eine halbe Stunde offener Schlagabtausch, bei dem beide Seiten Möglichkeiten zum Siegtreffer hatten. Es blieb aber letztlich beim insgesamt gerechten unentschieden.

Wenn der TSV diese Leistung in die nächsten Spiele mitnimmt, sollten noch einige Punkte bis zur Winterpause auf das Grunbacher Konto kommen. Gelegenheit dazu gibt es gleich am kommenden Sonntag den 13.11., wenn es um 15.00 Uhr zum FSV Buckenberg geht. Doch Vorsicht, der FSV Buckenberg steht zwar in den hinteren Regionen der Tabelle, ist aber als relativ Heimstark bekannt. Ebenfalls am kommenden Sonntag spielt außerdem auch noch unsere 2. Mannschaft um 14.30 Uhr beim VFB Pfinzweiler.                vg                            

Mannschaftsaufstellung:

Marius Bechtold, Nils Althuon, Jonas Pfrommer, Alessio Calabrese, Görkem Günasan, Kriss Berger, Yannick Schöninger, Dustin Blum, Nico Schöninger, Dennis Brandt, Lars Kuhn

Eingewechselt wurden:

Lendrit Xhaka, Luca May

SpVgg Conweiler-Schw.  -  TSV Grunbach     0 : 1

Mit seinem 11. Treffer im neunten Spiel sorgte Lars Kuhn bereits in der 20. Minute für den Endstand in der Begegnung und drei weitere Punkte für den TSV.

Das Spiel lief auch zunächst genau nach dem Plan von Trainer Marco Holzhauer, aus einer sicheren Abwehr heraus mit schnellen Kontern das Spiel zu entscheiden. Die Hausherren hatten zwar über die gesamte erste Hälfte mehr Spielanteile, der TSV aber die klaren Torchancen.

In der 20. Minute dann bereits der große Auftritt von Grunbachs Torjäger Lars Kuhn. Einen hohen Ball in den Strafraum der Gastgeber verlängerte TSV Angreifer Samet Uzun per Kopf weiter auf Lars Kuhn. Der nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor mit der Brust an und setzte ihn per Fallrückzieher unhaltbar zur Grunbacher Führung ins Netz.

Nach diesem spektakulären Treffer dann die stärkste Phase des TSV. Bei weiteren hochkarätigen Torchancen durch Samet Uzun und Lars Kuhn hätte der TSV das Spiel bereits entscheiden können. Man ließ aber diese Möglichkeiten leichtfertig liegen. So ging es nur mit der knappen 1 : 0 Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeber den Druck. Die Grunbacher Abwehr stand aber weiterhin sicher und hatte in Görkem Günasan als Innenverteidiger den ruhenden Pol in der Abwehrkette. Den zog Trainer Marco Holzhauer, nach der schweren Verletzung von Abwehrspieler Marcus Fixel im letzten Auswärtsspiel, vom Angriff in die Abwehrkette zurück. Ein guter Griff, denn der machte auch auf dieser Position wieder eine starke Partie.

In der 57. Minute kippte das Spiel dann auf die Seite der Hausherren, denn nach einer gelb/roten Karte musste der TSV die letzte halbe Stunde in Unterzahl bestreiten.

Da kam nun auch gleich bei den Grunbacher Fans die letzte Begegnung vor einem Jahr an gleicher Stätte in den Kopf, als der TSV auch mit 1 : 0 vorne lag und in den letzten Minuten das Spiel noch verlor. Doch dieses Mal konnte unsere Mannschaft den Vorsprung ins Ziel bringen.

Dank einer starken kämpferischen Leistung der gesamten Mannschaft. Allen voran Görkem Günasan, der seine Mitspieler in den letzten Minuten lautstark antrieb und mit seiner körperlichen Präsenz wie ein Fels in der Brandung den Angriffen entgegen stand.

Mit diesem Sieg konnte der TSV wieder an die Tabellenspitze klettern. Da die ersten vier Mannschaften aber nur 2 Punkte auseinander liegen, sagt der derzeitige Tabellenplatz noch nicht viel aus, zumal in den letzten Wochen fast an jedem Spieltag die Tabellenführung wechselte.

Wichtig für den TSV aber, dass wir nach 9 Spieltagen mit 20 Punkten weiterhin ganz oben mitspielen.

Am nächsten Sonntag, den 9.10. um 15.00 Uhr bestreitet der TSV im Eichberg-Stadion das nächste Spiel gegen den FC Germania Singen. Da diese Begegnung im Rahmen unseres Südtiroler Weinfestes stattfindet ist dabei mit einer guten Zuschauerkulisse zu rechnen. Dies sollte unsere Mannschaft anspornen wieder eine gute Leistung zu zeigen.

Bereits um 13.00 Uhr spielt davor noch unsere 2. Mannschaft gegen den SV Neuhausen 2.                                                     vg

FC Fatihspor Pforzheim – TSV Grunbach     1 : 1

Bis zur 89. Minute sah es so aus, als könnte der TSV vom Tabellenführer  FC Fatihspor drei Punkte mitnehmen. Doch in der letzten Minute gab unsere Mannschaft noch den Dreier aus der Hand. Dabei wurde einem Angreifer der Hausherren 20m vor dem Tor zu viel Platz gelassen und sein Gewaltschuss aus der Distanz fand kurz vor Schluss doch noch den Weg ins Grunbacher Gehäuse. Zuvor, in den letzten Minuten der Begegnung, hatte man mit Mann und Maus die Führung erfolgreich verteidigen konnte.

Insgesamt war die Punkteteilung nach dem Spielverlauf zwar in Ordnung, da die Gastgeber über die gesamte 2. Spielhälfte das Geschehen bestimmten. Aber so kurz vor Schluss hätte der Treffer aus Grunbacher Sicht auch nicht mehr sein müssen, ja eigentlich nicht sein dürfen.

Dabei begann der TSV recht offensiv, obwohl mit Lars Kuhn der Grunbacher Torjäger nicht zu Verfügung stand. Für ihn spielte Görkem Günasan in der Spitze. Er beschäftigte auch die Fatihspor Abwehr mit seiner Wucht und seinem Einsatz mehr als der lieb war.

Die erste Großchance ergab sich aber für die Gastgeber. Die hatten den Torschrei schon auf den Lippen, als Innenverteidiger Pietro Leuzzi den Ball gerade noch von der Gunbacher Linie kratzten konnte. Dann in der 39. Minute der Auftritt von Görkem Günasan. Bei einem Freistoß von Dean Güldenpenning in den Fatihspor Strafraum sprang er am höchsten und wuchtete den Ball zur Grunbacher Führung ins Netz. Kurz darauf knallte Dean Güldenpenning einen weiteren Freitstoß an den Querbalken der Gastgeber.

In der 32. Minute musste Mittelfeldmotor Jannick Schöninger angeschlagen ausgewechselt werden und der Grunbacher Zug nach vorne wurde damit wesentlich langsamer. Bis zur Halbzeit passierte aber nicht mehr viel und der TSV ging mit der knappen Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel drückten die Gastgeber dann mit Macht auf den Ausgleich und der TSV stand ordentlich unter Druck, zumal nach vorne nicht mehr viel zusammenlief. In der 81. Minute auch noch eine  Schwächung für die TSV Abwehr, denn für den starken Innenverteidiger Pietro Leuzzi ging es verletzungsbedingt nicht mehr weiter. Aber auch ohne ihn konnte man das Grunbacher Tor sauber halten - bis eben - zur letzten Minute. Dann passierte es doch noch. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter die Begegnung mit dem Endergebnis 1 : 1 ab.

Schade für den TSV, der zwar kein gutes Spiel abgeliefert hatte, aber für seine starke kämpferische Leistung die drei Punkte verdient hätte.

Nun geht es am nächsten Sonntag, den 25.9. um 15.00 Uhr im Eichberg-Stadion gegen den TSV Wurmberg-Neub. Der liegt zwar im hinteren Tabellendrittel, aber Vorsicht, gegen die Wurmberger hat sich der TSV oft schwergetan. Trotzdem sollte hier mit dem Vorsatz auf drei Punkte in die Begegnung gegangen werden.

Zuvor spielt unsere 2. Mannschaft um 13.00 Uhr gegen die SG Nagold-Platte 2.                                                                       vg

Mannschaftsaufstellung:

Marius Bechtold, Kriss Berger, Pietro Leuzzi, Marcus Fixel, Denis Holona, Yannick Schöninger, Samet Uzun, Nico Schöninger, Dean Güldenpenning, Dustin Blum, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden:

Jonas Pfrommer, Lendrit Xhaka, Alessio Calabrese, Dennis Brandt

TSV Grunbach  -  FC Vikt. Enzberg             3 : 4

Nach dem starken letzten Spiel und Sieg des TSV beim Meisterschafts-Favoriten SV Kickers Pforzheim, kam die Niederlage im heimischen Eichberg-Stadion am vergangenen Sonntag gegen den Aufsteiger aus Enzberg mehr als überraschend.

Mit Blick auf das Ergebnis sieht man aber gleich, wo die Schwachstellen an diesem Tag beim TSV lagen. Vier Gegentore lassen sich auch mit einer ordentlich spielenden Offensive nicht so einfach ausgleichen.

Die Grunbacher Abwehr stand nicht sicher und hatte zudem in der Rückwärtsbewegung  zu wenig Unterstützung aus dem Mittelfeld, wo nach Ballverlusten nicht energisch genug nachgesetzt wurde. Das nutzten die Gäste konsequent aus. Die spielten einen einfachen Fußball mit langen Bällen auf ihre schnellen Sturmspitzen und waren damit gegen das an diesem Tag oft zu langsame und ungenaue Kombinationsspiel des TSV  erfolgreich.

Dabei begann die Partie für den TSV recht verheißungsvoll. Bereits beim ersten Grunbacher Angriff nutzte Görkem Günasan eine Chance zur frühen Führung. Die Freude währte aber nicht lange. In der 11. Minute fing Enzberg einen Grunbacher Angriff ab, spielte einen langen Ball auf den flinken und schnellen Marvin John, der durch die offene Grunbacher Abwehr keine Mühe zum Ausgleich hatte.

In der 21. Minute dann der erneute Führungstreffer für den TSV. Nach einem schönen Angriff schloss Samet Uzun erfolgreich zur 2 : 1 Führung ab. In der 28. und 32. Minute drehte Enzberg das Spiel. Wieder wurde durch zwei schnelle Konter die Grunbacher Abwehr ausgespielt. Mit diesem 2 : 3 Rückstand ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel drängte der TSV auf den Ausgleich. Genau in diese Drangperiode setzte Enzberg den nächsten Konter und ging mit 4 : 2 in Führung. Nun wechselte Trainer Marco Holzhauer aus und brachte mit Dennis Brandt einen weiteren Stürmer. Der hatte auch gleich den Anschlusstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber am herauslaufenden Gästetorhüter. Besser machte es Lars Kuhn in der 64. Minute, der den Ball gefühlvoll über den Torwart ins Tor setzte.

Nun hatte der TSV noch eine halbe Stunde Zeit, das Spiel abermals zu drehen. Chancen dazu waren auch genug da. Aber einmal stand ein Grunbacher Angreifer fast auf der Enzberger Torlinie dem Einschuss im Weg und kurz vor Schluss traf Yannick Schöninger in aussichtsreicher Position nur den Pfosten.

Es sollte an diesem Tag einfach nicht sein und der FC Vikt. Enzberg nahm mit Geschick und viel Glück die vollen Punkte vom Eichberg mit.

Damit gab der TSV die Tabellenführung wieder ab und reiht sich nun auf dem dritten Platz ein. Mit dieser Position darf man aber mehr als zufrieden sein, denn mit erst einer Niederlage ist der TSV weiterhin voll im Soll. 

Am nächsten Sonntag, den 18.9. um 15.00 Uhr geht es nun im Spitzenspiel der Liga zum neuen Tabellenführer FC Fatihspor Pforzheim. Dabei ist der TSV aber auch nicht chancenlos, denn gegen die Spitzenmannschaften haben die Grunbacher bisher immer ihre besten Leistungen abgerufen.                                                       vg

Mannschaftsaufstellung:

Marius Bechtold, Nils Althuon, Marcus Fixel, Pietro Leuzzi, Denis Holona, Kriss Berger, Alessio Calabrese, Yannick Schöninger, Samet Uzun, Görkem Günasan, Lars Kuhn

Eingewechselt wurden:

Dennis Brandt, Jonas Pfrommer, Luca May

Seite 1 von 4

TSV Grunbach
Eichbergstadion / Vereinsheim
Tel.: 07235 - 1766
Eichbergstraße 75
75331 Engelsbrand-Grunbach 

 

Sporttalent
Rüdiger Schweikl
Tel.: 0171 - 4129488
Allmendweg 46
75331 Engelsbrand-Grunbach 

/var/www/web1357/html/2018